Dienstag, 23. September 2008

Mein erster Eintrag

Heute ist der 24.09.2008 und nun mein sechster Tag in Tokyo.

Es ist einiges passiert in den letzten Tagen. Ich fange am besten bei Freitag an:

Ich bin am 19.09. um 8.40am in Narita gelandet. Mann, war das ein Flug. Ich bin von Berlin aus nach Helsinki und dann weiter nach Tokyo/Narita. Ich habe gerade mal eine Stunde im Flughafen von Helsinki geschlafen, sonst überhaupt nicht! Als ich dann in Tokyo ankam, musste ich mein Verbrecherfoto abliefern und meine Fingerabdrücke. Dann ging es Richtung Ausgang, wo einer Japaner auf mich und noch zwei Mädels wartete, um uns zum Azalea Haus, wo mein Apartement ist.

Als wir dort ankamen, war ich echt geschockt! Es war so dreckig und überhaupt nicht, aber ich hatte keine Zeit, um mich aklimatisieren, sondern musste gleich zur Managerin, wo sie uns einiges erklärt hat. Danach musste ich Bettzeug kaufen.

Naja, meine erste Erfahrung mit der Tokyo Metri war sehr positiv. Es ist alles schön zu finden. Ich habe mich noch nicht einmal verfahren, aber dafür schon sooft verlaufen. Es gibt so viele Straßen, die sich sehr ähneln.

Abends bin ich todmüde ins Bett gefallen, aber Jetlag hatte ich nicht!

Am Samstag nach meiner Ankunft habe ich einen japanischen Freund, Koichi, getroffen. Er hat mir Shibuya und Harajuku gezeigt und war Mittags mit mir Ramen essen, was sehr lecker war.
Am Abend sind wir dann in ein Yakiniku Restaurant gegangen, in das er mich eingeladen hatte. Das Fleisch war sooooo lecker.
Ich habe bei ihm übernachtet und seine Oma kennen gelernt. Die ist total niedlich und nett. Sie hat uns French Toasts gemacht, mir Takoyaki gekauft und ein wunderbares Curry gezaubert.

Am Montag war dann Einführung an meiner Uni, was alles sehr interessent war und die Party danach war sehr lustig.

Gestern war ich mit meinen beiden Freundinnen, Franzi und Nancy beim Fußball mit Japanern. Das war echt lustig und hat Riesenspaß gemacht. Danach ging es nach Omete- sando, wo wir von unserem Prof. zum Essen eingeladen waren. Mir hat es nicht so gut geschmeckt und ich habe es auch nicht vertragen.

Heute war ich deswegen nämlich krank und kam nicht vom Klo runter. Eigentlich wäre heute mein Japanisch- Test gewesen, aber den habe ich verpasst, weil ich eben diese Probleme hatte. Es gibt allerdings nächste Woche oder so noch einen. Zum Glück.

Als ich wieder im Wohnheim war, bin gleich zu meiner Managerin und habe Internet in meinem Zimmer bestellt. Ich muss nämlich sonst immer in die Lounge und da hat man nie richtig seine Ruhe.

Allgemein ist es eher so, dass ich mit den Leuten hier kaum Kontakt habe. Die meisten kennen sich schon, oder gehen zusammen saufen. Da ich keinen Alkohol mag, hat sich dieser Teil des Kennenlernens erledigt. Mich grüßt aber auch keiner, oder so. Das finde ich etwas schade, aber da kann man nichts machen.

Naja, ich werde jetzt erstmal Schluss machen und was essen.

Bis bald!

1 Kommentar:

Franziska hat gesagt…

Hej, mach' mal'n Update. ;) Oder hast du so viel zu tun?